Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr InformationenVerstanden
Kontakt Instagram KHWE auf Youtube Xing link

KHWEKATHOLISCHE HOSPITALVEREINIGUNG WESER – EGGE

Klinikum Weser-EggeAkad. Lehrkrankenhaus der Universität Göttingen

A A A
 

Kliniken

 
 
 

Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie

Patienteninformationen

Die Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie am St. Josef Hospital unter der Leitung von Chefarzt Dr. med. Florian Dietl bietet den Patienten eine umfassende und nahezu komplette Versorgung in den Bereichen Allgemein- und Viszeralchirurgie (Chirurgie der inneren Organe) und Unfallchirurgie.

Während Ihrer Operation versorgt und überwacht Sie ein Team aus spezialisierten Chirurgen, Änästhesisten und für den Einsatz im OP spezifisch weitergebildeten Pflegekräften. In unseren modernen Operationseinheiten führen wir eine Vielzahl von Eingriffen im Bereich der Bauchorgane, der Gefäße und der endokrinen Drüsen durch. Dazu zählen Operationen an der Schilddrüse und Nebenschilddrüse; Operationen am Verdauungssystem wie zum Beispiel Magen, Dünn-, Dick- und Enddarm sowie proktologische Eingriffe. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Versorgung von Bauchwand- und Leistenbrüchen. Darüber hinaus werden auch Operationen an der Bauchspeicheldrüse, der Leber und Galle sowie der Speiseröhre durchgeführt.

Unfallchirurgische Patienten, meist mit Verletzungen der unteren und/oder oberen Gliedmaßen, wie z.B. Knochenbrüche und Verrenkungen, werden unter der Leitung von Dr. Schulte standardmäßig versorgt. Mit dem Notarztwagen eingelieferte, schwerverletzte Patienten können in Zusammenarbeit mit der Allgemeinchirurgie auch bei Verletzungen der Weichteile optimal und umfassend behandelt werden. Da die Klinik dem Durchgangsarztverfahren der Berufsgenossenschaften angeschlossen ist, werden auch Arbeitsunfälle adäquat erst- und weiterbehandelt.

Wann immer möglich, werden Operationen als minimal invasiver Eingriff in „Schlüssellochtechnik“ durchgeführt. Dabei wird mit Hilfe einer Kamera durch kleine Schnitte operiert. Diese Technik ist schonender als die offene Operation und führt zu weniger Schmerzen nach der Operation. Eingriffe an der Gallenblase, am Blinddarm, Leistenbrüche aber auch Eingriffe am Darm und Magen können so schonend durchgeführt werden.

Leistungsspektrum

Diagnostik und Therapie von:

  • bariatrische Operationen
  • Endokrine Chirurgie (Schilddrüsenchirurgie, Nebenschilddrüsenchirurgie, Nebennierenchirurgie)
  • Fußchirurgie
  • Krankheiten des Muskel-Skelett-Systems und des Bindegewebes
  • Krankheiten der Synovialis und der Sehnen
  • Krankheiten des Weichteilgewebes  
  • Leber-, Gallen-, Pankreaschirurgie
  • Magen-Darm-Chirurgie (sämtliche offenen und minimalinvasiven Eingriffe)
  • Metall-/Fremdkörperentfernungen
  • Minimalinvasive laparoskopische Operationen
  • Notfallmedizin 
  • Osteopathien und Chondropathien
  • Plastisch-rekonstruktive Eingriffe
  • Portimplantation
  • Schmerztherapie/Multimodale Schmerztherapie (VO18)
  • Schrittmachereingriffe
  • Septische Knochenchirurgie
  • Speiseröhrenchirurgie
  • Tumorchirurgie
  • Tumoren der Haltungs- und Bewegungsorgane
  • venösen Erkrankungen und Folgeerkrankungen (z.B. Varizenchirurgie, Thrombosen)
  • Verletzungen
  • Verletzungen des Ellenbogens und des Unterarmes
  • Verletzungen des Halses
  • Verletzungen des Handgelenkes und der Hand
  • Verletzungen der Hüfte und des Oberschenkels
  • Verletzungen des Knies und des Unterschenkels
  • Verletzungen der Knöchelregion und des Fußes
  • Verletzungen des Kopfes
  • Verletzungen der Schulter und des Oberarmes
  • Verletzungen des Thorax
  •  

 

Schwerpunkte

Minimal-invasive Chirurgie (MIC)
Die minimal-invasive Chirurgie, auch als Schlüssellochchirurgie bekannt, nimmt einen zunehmenden Stellenwert in der modernen Medizin ein. Es wird in der chirurgischen Klinik ein sehr umfangreiches Spektrum an Operationen in dieser besonders schonenden Technik durchgeführt. Hierzu gehören unter anderem die Versorgung von Zwerchfellbrüchen und die Anti-Refluxchirurgie bei Sodbrennen, die Gallenchirugie, Operationen an Dünn- und Dickdarm, die bei Tumorerkrankungen, aber auch bei Geschwüren und entzündlichen Prozessen erforderlich sind. Einen besonderen Schwerpunkt der Abteilung bildet die minimal-invasive Versorgung von Leisten- und Narbenbrüchen.

Viszeralchirurgie
Ein Klinikschwerpunkt liegt auf der Behandlung und Operation der Speiseröhre des Magens und des Darmtrakts, der Leber, der Bauchspeicheldrüse und der Galle sowie dem Lösen von Verwachsungen im Bauchraum.

Proktologie
Die Proktologie befasst sich mit der Diagnose und der Behandlung von Erkrankungen des Enddarmes. Zu diesen Erkrankungen gehören Hämorrhoiden, Fisteln, Abszesse, Fissuren aber auch Tumore des Enddarmes. Der Chefarzt der Klinik ist Facharzt für Proktologie und als solcher auch auf die Behandlung und Operation dieser Erkrankungen spezialisiert.

Bariatrische Chirurgie / Adipositaschirurgie
Die operative Behandlung der krankhaften Fettleibigkeit (Adipositas) erfolgt im Adipositas-Zentrum nach den Richtlinien der Deutschen Adipositas-Gesellschaft. Ausführliche Informationen hierzu finden Sie unter „Adipositas-Zentrum“.

Onkologische Chirurgie
Die onkologische Chirurgie (Therapie bei Tumorerkrankungen) umfasst die Diagnostik, Behandlung und Operationen bei Tumoren der Speiseröhre, des Magens und des gesamten Magen/Darm-Traktes inklusive der Leber mit Gallensystem und der Bauchspeicheldrüse. Besondere Bedeutung haben hierunter die bösartigen Tumoren des Dickdarms, da sie zu den häufigsten bösartigen Tumoren zählen. Die Operationen am Dickdarm und am Enddarm können wir aufgrund unserer Spezialisierung auch bei bösartigen Tumoren häufig in der schonenden minimalinvasiven Technik durchführen. Zur Optimierung der Behandlung besteht eine sehr enge Kooperation mit der gastroenterologischen Klinik in Form eines gemeinsamen Bauchzentrums.

Schilddrüsenoperationen
Die Schilddrüse zeigt bei fast jedem zweiten Erwachsenen krankhafte Veränderungen. Entsprechend wichtig ist eine fundierte Diagnostik und wenn erforderlich eine differenzierte Therapie. Häufig ist eine operative Entfernung von erkranktem Schilddrüsengewebe erforderlich. Es kommen auch bei diesen Operationen an unserer Klinik modernste Techniken, unter anderem die Überwachung des Stimmbandnervs während der Operation (Neuromonitoring) zum Einsatz. Unsere Expertise mit Schilddrüsenerkrankungen und die Erfahrung mit den möglichen Operationen zeigen sich u. a. auch durch den jährlich von der chirurgischen Klinik organisierten „Schilddrüsentag".

Die Behandlung des diabetischen Fußes
Die Behandlung des „diabetischen Fußes" stellt hohe Anforderungen an die Ärzte. Wichtig ist eine enge Zusammenarbeit im interdisziplinären Konzept mit benachbarten Fachabteilungen. Bei uns besteht diese Zusammenarbeit u. a. mit der Inneren Medizin (der Chefarzt Dr. Rübsam ist Facharzt für Diabetologie), der Röntgenabteilung, Ernährungsberatung, der Physiotherapie und unseren Wundexperten. Die Klinik ist des Weiteren der chirurgische Kooperationspartner für Diabetespatienten der Klinik Rosenberg in Bad Driburg.

Unfallchirurgie
Unter Leitung von Dr. Schulte erfolgt rund um die Uhr die standardmäßige Versorgung von unfallbedingten Verletzungen an allen Körperteilen (Kopf, Brust-, Bauchraum und Extremitäten) bei Patienten jeden Lebensalters. Die operative Versorgung von Verletzungen und Schwerverletzten erfolgt in enger Zusammenarbeit mit den Allgemein- und Viszeralchirurgen.

Schmerztherapie
Wir legen höchste Priorität sowohl auf das Vermeiden von Schmerzen (z. B. durch schonende Operationstechniken) als auch auf eine optimierte Schmerztherapie nach der Operation. In enger Zusammenarbeit mit der Anästhesie kommt hierbei ein breitgefächertes Spektrum an modernen therapeutischen Maßnahmen zum Einsatz.

Zentren

Bauchzentrum
In enger Kooperation mit der gastroenterologischen Klinik des St. Josef Hospital betreuen wir Patienten in unserem gemeinsamen Bauchzentrum mit fachübergreifenden Visiten, täglichen Fallbesprechungen, Röntgen- und Befundbesprechungen, so dass eine Optimierung der Behandlung erreicht wird.

Adipositaszentrum
Die operative Behandlung der krankhaften Fettleibigkeit (Adipositas) erfolgt im Adipositas-Zentrum nach den Richtlinien der Deutschen Adipositas-Gesellschaft. Ausführliche Informationen hierezu finden Sie unter „Zentren“. Beim Erstkontakt in der Adipositas-Sprechstunde wird mit dem Patienten die erforderliche Schulung und Betreuung mit Ernährungsberatung und psychologischem Coaching in einem speziellen Kurs über 6 Monate festgelegt. Die Betreuung umfasst das oft sehr aufwändige Antragsverfahren bei den Krankenkassen und die Nachsorge. Operativ wird das gesamte Spektrum der Adipositas-Chirurgie durchgeführt (Implantation eines Magenbandes, Sleeve Gastrektomie, Magen-Bypass-Operation). Krankenzimmer und OP sind auf die speziellen Bedürfnisse von Adipositas-Patienten eingerichtet.

Unfallchirurgie

Unter Leitung von Dr. Schulte erfolgt rund um die Uhr die standardmäßige Versorgung von unfallbedingten Verletzungen an allen Körperteilen (Kopf, Brust-, Bauchraum und Extremitäten) bei Patienten jeden Lebensalters. Die operative Versorgung von Verletzungen und Schwerverletzten erfolgt in enger Zusammenarbeit mit den Allgemein- und Viszeralchirurgen.

Schwerverletztenversorgung

Werden Schwerverletzte vom Notarztwagen eingeliefert, koordiniert der Unfallchirurg das interdisziplinäre Notfallteam zur Stabilisierung des Verletzten, gefolgt von der intensivmedizinischen und operativen Notfallversorgung. Die Klinik verfügt über:

  • einen Schockraum mit allen Möglichkeiten lebensrettender Sofortmaßnahmen
  • eine umfassende schnelle Diagnostik vor Ort inkl. Röntgen, Computertomografie, Angiografie und hoch auflösendem Ultraschall.
  • eine 24- stündige Vorhaltung von OP und Operationsteam
  • eine hochmoderne leistungsfähige Intensivstation in unmittelbarer Nachbarschaft
  • unterstützende Fachabteilungen, die umgehend mit eingebunden werden können, z. B. Viszeralchirurgie und Gefäßchirurgie, Anästhesie und Intensivmedizin, Kardiologie und Gastroenterologie, Neurologie
  • Alle an der Behandlung von Schwerverletzten teilnehmenden Mitarbeiter und Abteilungen sind besonders geschult. Die Abläufe in der Traumaversorgung werden ständig überarbeitet und aktualisiert.

Unfallchirurgische Leistungen

Der unfallchirurgische Schwerpunkt liegt dabei auf der Versorgung von Verletzungen der unteren und oberen Gliedmaßen inklusive der Stabilisierung von Knochenbrüchen mittels osteosynthetischen Verfahren inkl. Spiegelungen von Knie-, Sprung-, Schulter- und Ellenbogengelenk sowie arthroskopisch assistierte Operationen. Im Falle notwendiger prothetischer Versorgungen besteht eine enge Zusammenarbeit mit dem Gelenkzentrum der Orthopädischen Klinik am St. Vincenz Hospital in Brakel.

Zum Spektrum gehört auch die Behandlung von Sportverletzungen z.B. an Knie- und Sprunggelenken. Dabei kommen sämtliche modernen unfallchirurgischen Standardverfahren zum Einsatz.

Ergänzend wird die operative Behandlung von schnellenden Fingern, Schrumpfungen der Hohlhandmuskelhaut (Dupuytren'-sche Erkrankung) sowie Engpaßsyndromen des Mittelhand- und Ellennervens incl. Nervenvorverlagerung durchgeführt.
Einen weiteren Schwerpunkt stellen dabei die ambulanten Operationen dar mit eigener Terminsprechstunde (siehe unter ambulante Angebote).

Ambulante Angebote

Ambulanz:
Die Ambulanz und Notfallaufnahme ist 24 Stunden am Tag zur Behandlung von chirurgischen Notfällen besetzt.

Telefon: 05253 – 985 2003

Ambulante Operationen

In Abhängigkeit von der Operation, Gesundheitszustand und Allgemeinbefinden können einige Operationen auch ambulant durchgeführt werden. Der Patient kann einige Stunden nach der Operation wieder nach Hause gehen. Ambulante Operationen finden in enger Abstimmung mit dem Hausarzt statt. Die Zahl dieser Operationen in der sogenannten Tageschirurgie wächst ständig.
Es werden u. a. Gelenkspiegelungen von Knie, Schulter und Ellenbogen, Materialentfernungen nach Knochenbrüchen, Mittelhandnerven - Kompressionssyndrome (Karpaltunnelsyndrom) und Ellennerven-Kompressionssyndrome und Eingriffe am Enddarm sowie Leistenbruch-Ops ambulant durchgeführt.

Sprechstunden
Die Sprechstunden sind als Terminsprechstunden organisiert um Wartezeiten soweit als möglich zu vermeiden. Anmeldungen jeweils unter der Telefonnummer 05253 – 985 2001.

Allgemein-Sprechstunde
Dienstag 13:00 – 16:30 Uhr und
Freitag 10:00 – 12:00 Uhr und 13:00 – 15:00 Uhr

Privat-Sprechstunde
Mittwoch 14:00 - 17:00 Uhr und nach Vereinbarung

Proktologische Sprechstunde
Dienstag 13:00 - 15:00 Uhr

Spezialsprechstunde Adipositaschirurgie
Dienstag 13:00 -16:30 Uhr
Freitag  10:00 - 16:00 Uhr


Notfälle rund um die Uhr!

Durchgangsarzt (Arbeitsunfälle) Unfallchirurgische Sprechstunde
Termine individuell
Anmeldung unter 05253-985 2003

Qualifikationen

Arztliche Fachexpertise:

  • Chirurgie
  • Viszeralchirurgie
  • Proktologie
  • Unfallchirurgie
  • Minimalinvasive Chirurgie
  • Ärztl. Leiter Rettungsdienst


Weiterbildungsermächtigung des Chefarztes Dr. med. Dietl:

  • Allgemeinchirurgie (48 Monate)
  • Basisweiterbildung Chirurgie (24 Monate)


Pflegerische Fachexpertise:

  • Wundexperten
  • Schmerztherapie (algesiologische Fachkraft)
  • Physiotherapie (Praxis im Haus)

 

Fortbildung
Die Klinik veranstaltet wöchentlich eine von der Ärztekammer zertifizierte medizinische Fortbildungsveranstaltung mit Referenten aus der eigenen Klinik oder externen Gastreferenten. Die Mitarbeiter der Klinik für Chirurgie nehmen regelmäßig an allen wichtigen Kongressen und Fortbildungsveranbstaltungen teil. Es erfolgen auch regelmäßig Fortbildungen für Notärzte in Zusammenarrbeit mit dem Institut für Anästhesie.

 

Chefarzt

Dietl

Dr. med. Florian Dietl

Facharzt für Allgemeinchirurgie

Viszeralchirurgie, Proktologie 
Minimalinvasiver Chirurg

 
 

Sekretariat

Tatjana Schmidt 

Telefon: 05253 - 985 2001
Telefax:  05253 - 985 2009

E-Mail: t.schmidt@khwe.de  

St. Josef Hospital
Elmarstr. 38
33014 Bad Driburg 

 
 

Leitender Oberarzt

Harry Feist

Harry Feist

Facharzt für Chirurgie

 
 

Oberarzt

Albert Bosserhoff

Albert Bosserhoff

Facharzt  für Chirurgie

Unfallchirurgie
Rettungsmedizin
Leitender Notarzt

 
 

Oberarzt

Claus-Peter Kleine

Claus-Peter Kleine

Facharzt für Chirurgie

Rettungsmedizin
Leitender Notarzt                 

 
 

Funktionsoberärztin

Kleine

Dr. med. Stefanie Kleine

Fachärztin für Chirurgie

Wundexpertin nach ICW