Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr InformationenVerstanden
Kontakt Instagram KHWE auf Youtube Xing link

KHWEKATHOLISCHE HOSPITALVEREINIGUNG WESER – EGGE

Klinikum Weser-EggeAkad. Lehrkrankenhaus der Universität Göttingen

A A A
 

Kliniken

 
 
 

Klinik für Akutgeriatrie - internistische Altersmedizin

Patienteninformationen

Die Klinik für Akutgeriatrie unter Leitung von Chefarzt Norbert Pfundtner ist eine internistische Fachabteilung mit dem Schwerpunkt Altersmedizin, insbesondere auch Alters-Chirurgie. Hier werden Patienten rund um die Uhr nach Facharztstandard von Internisten und weiteren Fachärzten interdisziplinär behandelt. Die Aufnahme erfolgt über eine Einweisung des Hausarztes, als Verlegung aus anderen Krankenhäusern und als Notfall über den Rettungsdienst. Es werden alle Krankheitsbilder des höheren Lebensalters aus den Bereichen der Inneren Medizin, Neurologie und Psychiatrie, sowie Erkrankungen des Bewegungsapparates und post-operative Wunden behandelt.

Bundesverband Geriatrie
 

Die geriatrische Frührehabilitation wird begleitend zu den Akuterkrankungen und nach operativen Eingriffen durchgeführt und ist ein Schwerpunkt der klinischen Tätigkeit.
Die meisten älteren Patienten haben aufgrund von chronischen und akuten Erkrankungen Funktionseinbußen, die die Bewältigung des Alltags beeinträchtigen und gefährden.

Die altersmedizinische Klinik greift auf alle diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten des Krankenhauses zurück und führt diese Untersuchungen mit eigenem Personal durch.

Geriatrie/ Altersmedizin ist ein medizinisches Spezialgebiet, das besonders diese körperlichen, geistigen und funktionellen Probleme von Patienten im höheren Lebensalter im Blick hat.

Logo Geriatrie-Verbund
 

Erkrankungen im Alter präsentieren sich oft sehr unterschiedlich, sind oft schwierig zu diagnostizieren; das Ansprechen auf die Behandlung erfolgt verzögert und es besteht regelmäßig Bedarf für soziale Unterstützung. Ein hoher Grad von Gebrechlichkeit und Mehrfach-Erkrankungen erfordert einen ganzheitlichen Therapieansatz, der neben der Behandlung von akuten und chronischen Erkrankungen oft frührehabilitative und präventive Maßnahmen einschließt.

Geriatrische Medizin überschreitet daher die organspezifisch orientierte Medizin.

  • Sie bietet zusätzliche Therapieangebote durch ein interdisziplinäres und multiprofessionelles Team aus qualifizierten Ärzten, Pflegepersonal, Physio- und Ergotherapeuten, Logopäden, Ernährungsberatern, Sozialarbeitern und weiteren Fachleuten.
  • Der ganzheitliche Ansatz ermöglicht, die einzelnen Erkrankungen und deren Wechselwirkungen in komplexen Zusammenhängen zu behandeln.
  • Alle ärztlichen und therapeutischen Maßnahmen sind darauf abgestimmt, Einschränkungen durch Krankheitssymptome zu mindern und eigene Stärken zu fördern. Das individuell abgestimmte Therapiekonzept wird regelmäßig in Teambesprechungen überprüft und aktualisiert.

Die geriatrische Frührehabilitation ist eine im Sozialgesetzbuch verankerte Leistung, die mit der allgemeinen internistischen Akuttherapie verbunden ist, und den größtmöglichen Erhalt von Mobilität und individueller Lebensqualität in den Mittelpunkt stellt. Ziel der diagnostischen und therapeutischen Bemühungen des geriatrischen Teams ist es, dem alten Menschen ein möglichst selbstständiges Leben im selbst gewählten Umfeld zu ermöglichen, die Abhängigkeit von fremder Hilfe zu minimieren und Pflegebedürftigkeit zu verhindern.

Die Patienten der Klinik für Geriatrie werden auf vier Stationen mit derzeit 64 Betten stationär versorgt. Die räumliche Ausstattung der größtenteils sanierten Patientenzimmer entspricht den Ansprüchen einer altersgerechten Einrichtung: Die geräumigen Zimmer sind in der Regel barrierefrei, mit behindertengeeigneten Bädern ausgestattet und einer modernen Ausstattung versehen. Sie bieten genügend Platz für pflegerische und therapeutische Maßnahmen und die Nutzung von Hilfsmitteln.

Es steht außerdem eine Tagesklinik mit 12 Plätzen zur Verfügung.

Flyer der Klinik für Akutgeriatrie

Flyer Alters-Chirurgie

Flyer Geriatrische Tagesklinik

Informationsblatt für Zuweiser

Faxvorlage zur Anmeldung eines Patienten in der Geriatrie

Leistungsspektrum

Spezielle geriatrische Diagnostik

  • Demenzdiagnostik 
  • Schluckdiagnostik (videoendoskopisch)
  • Ganganalyse (im Aufbau)
  • Aphasiediagnostik
  • Diagnostik geriatrischer Syndrome
  • Differentialdiagnostik spezieller Krankheitsbilder des Alters

Allgemeine und apparative Diagnostik
(teilweise in Kooperation)

  • Computertomographie
  • Röntgendiagnostik
  • Ultraschallverfahren (Doppler- und Duplex-Sonografie der Gefäße, Sonographie des Abdomens der Pleura/Lunge und der Schilddrüse, Echokardiographien)
  • Endoskopie (Magenspiegelung, Darmspiegelung, Lungenspiegelung, PEG- Anlage)
  • EKG, 24 Std.- EKG, 24 Std.-Blutdruck-Messung
  • Lungenfunktionsprüfung 
  • Screening auf schlafbezogene Atemstörung

Ärztliche Therapie

  • Behandlung aller internistischen Krankheitsbilder des älteren Patienten, einschließlich der begleitenden neurologischen und psychiatrischen Symptomatiken (Konsiliardienst Neurologie/Psychiatrie)
  • Behandlung der geriatrischen Syndrome und Krankheitsbilder (Immobilität, Gangstörung/ Sturzsyndrom, Delir/ Demenzsyndrom, Depression, Mangelernährung, Inkontinenz…)
  • Behandlung bestehender chronischer Erkrankungen des älteren Patienten
  • Chirurgische Behandlung nach Operationen
  • Diagnostik und Therapie des Diabetes mellitus
  • Nicht onkologische palliative Behandlung

Durch die im Krankenhaus vorhandene Intensivstation ist in Kooperation mit der Klinik für Innere Medizin auch die Behandlung und Überwachung von Patienten bei auftretenden kritischen Krankheitsphasen sichergestellt. 

Therapie- und Frührehabilitationsmaßnahmen im multiprofessionellen Team: (Pflege/Krankengymnastik/Ergotherapie/Logopädie):

  • Aktivierende Pflege
  • Postoperative Mobilisation, Wundversorgung
  • Schmerztherapie
  • Kontrakturprophylaxe
  • Tonusregulierung
  • Physikalische Therapien (Massage, Hydrotherapie, Elektrotherapie, Lymphdrainage usw.)
  • Anbahnung physiologischer Bewegungsmuster
  • Funktionelles Training
  • Verbesserung konstruktiver Tätigkeiten
  • Gleichgewichtsschulung
  • Training der Alltagsfunktionen
  • Training kognitiver Funktionen
  • Behandlung von Kau- und Schluckstörungen
  • Behandlung von Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen

Beratung

  • Sozialdienst (Beratung, Unterstützung beim Umgang mit Ämtern und Kostenträgern, Beantragung von ambulanten und stationären Pflegeleistungen sowie Hilfsmitteln)
  • Ernährungsberatung
  • Angehörigenschulung
  • Seelsorge

Behandlungsschwerpunkte

Geriatrische Medizin ist nicht spezifisch altersdefiniert, sie behandelt jedoch die typischen Erkrankungen älterer Patienten. Die meisten Patienten sind über 65 Lebensjahre alt. Die in der Geriatrie zu behandelnden Gesundheitsprobleme werden mit steigendem Alter ebenso wie die Mehrfacherkrankungen (Multimorbidität) deutlich häufiger. Wir sind neben der Akuttherapie internistischer Krankheitsbilder auf alterstypische Erkrankungskomplexe und spezielle Gesundheitsstörungen spezialisiert, unter anderem:

  • Kontinenzprobleme
  • Immobilität und Gebrechlichkeit/ frailty syndrom
  • Sturzsyndrom
  • Schwindel
  • Geistige Leistungsstörungen, Demenzsyndrom, Verwirrtheit, Delir
  • Akuterkrankungen bei bekanntem Demenzsyndrom
  • Mangelernährung, Flüssigkeitsmangel, Elektrolytentgleisungen
  • Multimedikationsprobleme, Polypharmakotherapie
  • Depression
  • Schmerzen
  • akute Erkrankungen des Bewegungsapparates, die keiner aktuellen operativen Behandlung bedürfen
  • Beeinträchtigungen des Alltags durch Funktionsstörungen unklaren Ursprungs
  • drohende Pflegebedürftigkeit

Aufgrund des Lebensalters sind mit diesen geriatrischen Syndromen meist internistische Krankheitsbilder verknüpft.

  • Akute Infektionen
  • Herz- und Kreislauferkrankungen, Herzschwäche
  • Atemwegserkrankungen
  • Erkrankungen des Magen-Darmtraktes
  • Gefäßerkrankungen
  • Stoffwechselerkrankungen, Diabetes mellitus
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates

Die geriatrische Frührehabilitation ist ein weiterer Schwerpunkt der klinischen Tätigkeit. Sie wird parallel zur Akutbehandlung und nach operativen Eingriffen durchgeführt. Besonders bei neurologischen und orthopädischen Krankheitsbildern, sowie bei Multimorbidität ist das Ziel, Funktionseinbußen, die die Alltagsbewältigung einschränken, zu beheben oder abzumildern. Die postoperative Therapie in der Frührehabilitation soll die Mobilität wiederherstellen oder die Rehabilitationsfähigkeit erreichen. Behandelt werden:

Neurologische Erkrankungen:

  • Schlaganfall und Schlaganfallfolgen
  • Parkinson und Begleiterkrankungen
  • Gangstörungen

Postoperative Zustände:

  • Gelenkersatzoperationen
  • Knochenbrüche, operativ und konservativ versorgt
  • Amputationen
  • Wirbelsäulenoperationen, neurochirurgische Operationen
  • Bauchoperationen
  • Weitere Operationen, auch Krebserkrankung

Erkrankungen des Bewegungsapparates

  • degenerative Gelenkerkrankungen
  • Osteoporose und Folgeerscheinungen
  • Bewegungsstörungen, Immobilität
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Schmerzsyndrom
  •  

Vernetzung

Der ganzheitliche Ansatz zeichnet die Geriatrie als integratives Fach aus, erfordert interdisziplinäre Zusammenarbeit und die Einbeziehung spezialisierter Fachrichtungen und Partnern für die Mit- und Weiterbehandlung. Wir arbeiten intensiv zusammen:

im St. Rochus Krankenhaus

  • spezielle Fragestellungen (Kardiologie, Gastroenterologie und Intensivmedizin), Klinik für Innere Medizin im Hause
  • Institut für Radiologie im Bereich der radiologischen Diagnostik
  • egoVital Praxis für Physiotherapie

im Verbund der KHWE

  • Kliniken für Allgemein, Viszeral- und Unfallchirurgie in Bad Driburg und Höxter
  • Klinik für Neurologie in Höxter
  • Klinik für Psychiatrie in Bad Driburg
  • Medizinische Kliniken 1 und 2 in Höxter und der Inneren Medizin in Bad Driburg
  • Medizinische Klinik 3 in Höxter für Onkologie und Palliativmedizin
  • mit den Seniorenhäusern (stationäre Pflege, Tagespflege, Kurzzeitpflege)
  • mit den Caritas Pflegestationen für die ambulante Pflege zu Hause

mit Externen

  • Reha-Kliniken für geriatrische, neurologische und orthopädische Rehabilitation
  • Altenhilfeeinrichtungen
  • Ambulante Pflegedienste
  • Pflegeheime
  • Logopädiepraxen
  • Palliativdienst
  • Hospizversorgung
  • Hausärztliche Praxen
  • Qualitätszirkel Geriatrie Westfalen
  •  

Qualifikationen

Es finden wöchentliche Teambesprechungen (Ärzte, Pflege, Therapeuten, Sozialdienst) statt, außerdem Teambesprechungen innerhalb der einzelnen Berufsgruppen.

Wir führen selbständig abteilungsinterne Fortbildungen durch und beteiligen uns ebenso an den hausinternen Fortbildungen, die gemeinsam mit der Klinik für Innere Medizin veranstaltet werden.

Das Pflegepersonal, die Therapeutengruppe, aber auch Mitarbeiter aus der Stationsorganisation und dem Sekretariat werden in speziellen geriatrischen Veranstaltungen/Weiterbildungen für die entsprechende Berufsgruppe geschult.

Das geriatrische Team besteht aus Physio- und Ergotherapeuten, Logopäden und Sozialarbeitern, Pflegekräften und Ärzten.

Ärztliche Fachexpertise
Das ärztliche Team besteht aus dem Chefarzt, 3 Oberärzten, einem Facharzt für Chirurgie als Leiter des Schwerpunkts Alters-Chirurgie, einer Funktionsoberärztin und 5 Assistenzärzten.

  • Facharzt Innere Medizin (Chefarzt, Oberärzte, Assistenzarzt)
  • Weiterbildung Geriatrie (Chefarzt, Oberarzt)
  • Facharzt Allgemeinmedizin/ Palliativmedizin (Funktionsoberärztin)
  • Facharzt Chirurgie (Leiter des Schwerpunkts Alters-Chirurgie)

 Weiterbildungsbefugnisse von Chefarzt Herrn Pfundtner:

  • Geriatrie (18 Monate)
  • Innere Medizin (18 Monate)
  • Basisweiterbildung Innere Medizin und Allgemeinmedizin (24 Monate)

Pflegerische Fachexpertise:

Der aktivierenden Pflege kommt innerhalb der geriatrischen Klinik ein hoher Stellenwert zu. Das pflegerische Team besucht regelmäßig hausinterne und abteilungsinterne Fortbildungen. Weiterhin nimmt die Pflege an geriatriespezifischen Pflegeweiterbildungen und Pflegefortbildungen teil.

  • Gerontopsychiatrische Fachpflege
  • 2 Wundmanagerinnen
  • Kinästhetik
  • Basislehrgang Geriatrie (Zercur)
  • Geriatrische Fachpflege

Therapeutische Fachexpertise
- Physiotherapie (egoVital-Praxis im Haus)

  • Bobath
  • manuelle Lymphdrainage
  • Atemtherapie
  • Massage
  • Elektrotherapie
  • Cranio-sakrale Therapie

- Logopädie (Praxis)

  • Diagnostik und Therapie der Dysphagie (auch in Neurologie und Geriatrie)
  • neurogene Dysphagien
  • Basale Stimulation

 - Ergotherapie (egoVital-Praxis im Haus)Logopädie

  • manuelle Therapie
  • Demenztherapie
  • Bobath
  • Basale Stimulation
  • Sens. Integration
  • Ergotherapeutische Untersuchungsreihe neuropsychologischer Störungen (EUNS),
  • Schulterfunktionsstörungen, Arm- und Handfunktion bei ZNS Störungen

Alters-Chirurgie

Interdisziplinäre Behandlung nach chirurgischem Eingriff im Alter

In einem neuen Behandlungsschwerpunkt spezialisieren wir uns auf die optimale Versorgung älterer Patienten nach Operationen, die bei uns auf einer Station gleichzeitig chirurgisch und internistisch betreut werden.

Die Heilung von Verletzungen nach Unfällen und Stürzen und von post-operativen Wunden ist im Alter abhängig vom Allgemeinzustand eine besondere Herausforderung. Chronische Erkrankungen wie z. B. hoher Blutdruck oder Diabetes erschweren die Therapie ebenso wie osteoporotische Knochen und eine langsame Wundheilung. Die Alters-Chirurgie oder Alterstraumatologie berücksichtigt mit ihrem ganzheitlichen Ansatz den individuellen Grad an Gebrechlichkeit und die Vorerkrankungen der Patienten.

Bei uns arbeiten dafür Spezialisten aus Geriatrie und Chirurgie auf einer Station Hand in Hand: Patienten nach Operationen in einer unserer chirurgischen Abteilungen (z. B. in der Unfallchirurgie/Chirurgie in Höxter und Bad Driburg sowie der Orthopädie in Brakel) werden in der Akutgeriatrie täglich von einem Facharzt für Chirurgie weiterversorgt. Ziel ist, die Mobilität unserer Patienten angemessen aufzubauen und ihre Selbständigkeit zu erhalten. Für eine erfolgreiche Frührehabilitation werden auch Ergo- und Physiotherapeuten sowie Wundexperten in das Therapiekonzept integriert.

Unsere Rundum-Versorgung für ältere Patienten auf einen Blick:

  • Chirurgische und internistische postoperative Versorgung auf einer Station ohne Ortswechsel und mit vertrautem Personal
  • Tägliche Betreuung durch einen Facharzt für Chirurgie
  • Gemeinsame Visiten von internistischen und chirurgischen Fachärzten am Krankenbett
  • Darüber hinaus Betreuung durch ein interdisziplinäres Team mit Pflege-, Wund- und Ernährungsexperten sowie Sozialarbeitern
  • Aktivierende Tagesstruktur durch unterstützende Therapien und Förderungen wie Physio- und Ergotherapie
  • volles Angebot an akutinternistischer Diagnostik- und Therapie



"Die gleichzeitige und abgestimmte unfallchirurgische und geriatrische Behandlung kann wesentlich dazu beitragen, die akute Behandlung nach einer Fraktur bei Hochbetagten zu verbessern." Deutsche Gesellschaft für Geriatrie nach einer Studie aus dem Deutschen Ärzteblatt (Jg. 112, Heft 7, 13. Februar 2015)

 

Chefarzt

Norbert Pfundtner

Norbert Pfundtner

Facharzt für Innere Medizin

Altersmedizin (Geriatrie)

 
 

Sekretariat

Bettina Jakob

Telefon: 05233 - 208 2601
Telefax:  05233 - 208 2609

E-Mail: b.jakob@khwe.de

St. Rochus Krankenhaus
Nieheimer Str. 34
32839 Steinheim 

 
 
 
 

Oberarzt

Dr. Adem Kurtic

Dr. med. Adem Kurtic

Facharzt für Innere Medizin

Geriatrie
Education & Science

 
 

Oberarzt

Dr Rohlmann

Rainald Rohlmann

Facharzt für Innere Medizin

 
 

Oberärztin

Manuela Laura Buchmann

Fachärztin für Innere Medizin

Geriatrie
Palliativmedizin

 
 

Leitung Schwerpunkt Alters-Chirurgie

test

Dr. med. Claus-Oliver Bolling

Facharzt für Chirurgie

Rehabilitationswesen
Physikalische Therapie
Sozialmedizin

 
 

Funktionsoberärztin

Waltraud Fischer

Fachärztin für Allgemeinmedizin